In Karlsruhe wird seit 2010 die Straßenbahn ausgebaut.

Im ersten Bauabschnitt wird die Hauptstrecke durch die Innenstadt unter die Erde gelegt – der Stadtbahntunnel. Im zweiten Bauabschnitt soll eine neue Trasse für die überregionalen Züge errichtet werden, die entlang der Hauptdurchgangsstraße Karlsruhes verläuft. Der Autoverkehr wird hierfür in einen Straßentunnel umgeleitet.

Die Stadt selbst bezeichnet das Vorhaben als „Jahrhundertprojekt“ und erwartet dadurch neue Perspektiven für die Stadtentwicklung. Die Bautätigkeit ist bis 2019 projektiert.

Die Erdbörse Karlsruhe GmbH entsorgt derzeit die kompletten Böden und Baustoffe, die beim Spezialtiefbau der Haltestellen entstehen. Außerdem besteht ein Rahmenvertrag für Entsorgungsmassen aus dem allgemeinen Tiefbau.

Die Vielfalt der anfallenden Materialien – von gewachsenem Kies über belastete Auffüllungen aus der Nachkriegszeit bis zu verschiedenen Baustoffrückflüssen – und die sowohl zeitlichen als auch räumlichen Begrenzungen stellen die beauftragten Bauunternehmen vor große Herausforderungen. Durch unser Know-How und unsere Lager- und Verwertungskapazitäten ist es uns gelungen, den Tunnelbauern den Rücken freizuhalten für ihre Hauptaufgabe.